PORZELLANGESCHICHTE

1897 gründeten Christoph und Wilhelm Jaeger sowie Fritz Thomas eine Porzellanfabrik. Nachdem Thomas das Unternehmen verlassen und 1903 mit Paul Ens eine eigene Fabrik gegründet hatte, firmierte der Betrieb als Porzellanfabrik Marktredwitz Jaeger & Co.

Die Firma Thomas & Ens ging 1908 an die Rosenthal AG und war 1922 mit rund 1000 Arbeitern eine der größten Fabriken im Rosenthal-Konzern. Die Marke Thomas ist bis heute Teil der Rosenthal GmbH. In den 1920er Jahren wurde die Elektrokeramik in Verbindung mit der Verbreitung des Rundfunks zu einem Entwicklungsmotor der Porzellanindustrie. Bereits 1917 wurde in Marktredwitz mit der Keramikproduktion für die Isolatorentechnik begonnen. Um die Rohstoffversorgung, vor allem mit Brennmaterial sicher zu stellen, produzierten fast alle Porzellanhersteller während der Weltkriege Isolatoren. 1961 stellte die Rosenthal AG mit der Gründung der Technischen Werke ihre Fertigung in Marktredwitz auf technische Keramik um.

Heute produziert CeramTec am Standort Marktredwitz Höchstleistungskeramik für Medizin, Automobilindustrie und andere Anwendungsbereiche.

Die Herstellung von Gebrauchs- und Zierporzellan in Marktredwitz endete 2002 mit der Betriebsaufgabe der 1971 gegründeten Kerafina GmbH.

EGERLANDMUSEUM

Im 1973 feierlich eingeweihten Egerland-Kulturhaus erleben Sie die bewegende Geschichte der Egerländer und der Region, aus der sie nach 1945 vertrieben wurden. Tauchen Sie ein in ländliches Leben, Handwerk, Industrie und Bäderkultur vergangener Zeit, zu der auch Egerländer Porzellanwaren, wie Sprudelbecher, gehörten. Die Porzellangefäße dienen bis heute der Trinkkur und avancierten, reich dekoriert, zum Repräsentationsobjekt schlechthin.

  • Auenpark – Gelände der Landesgartenschau
  • Naturfreibad mit biologischer Schilfklärung | Wasserspielplatz mit Piratendorf
  • Wallenstein-Radwanderweg versch. Routen
  • Krippenweg mit kunstvollen Tonfiguren