PORZELLANGESCHICHTE

Auf Veranlassung des Markgrafen Georg Wilhelm von Bayreuth bestand zwischen 1719 und 1728 die Fürstliche Fayencemanufaktur* im heutigen Bayreuther Stadtteil St. Georgen, welche zunächst ausschließlich für den Bayreuther Hof produzierte. Erst nach der Privatisierung 1728 fertigte der Betrieb Krüge, Wandfliesen und Geschirr für den täglichen Bedarf.

Nach der Stilllegung der Manufaktur im Jahr 1836 führte Siegmund Paul Meyer die Keramikgeschichte Bayreuths fort. Er gründete 1899 eine Porzellanfabrik, deren feuerfestes Koch- und Backgeschirr zur gefragten Spezialität wurde. Bis heute fertigt die Erste Bayreuther Porzellanfabrik Walküre Siegmund Paul Meyer GmbH am Fuße des Festspielhügels u. a. hochwertige Profigeschirre für das Gastgewerbe.

In den 1920er Jahren entstanden die nicht mehr existierende Emil Schlegel AG und die Porzellanmanufaktur Gloria, welche, von Anton Weidl 1920 im tschechischen Stará Role gegründet, 1945 nach Bayreuth kam und Porzellanstücke im Stil von Rembrandt, Alt-Wien und mit anderen reichen Dekoren kreiert.  

*Fayencen sind elegante, rotbraune Tonwaren, welche mit einer deckenden weißen oder farbigen Zinnlasur überzogen werden.

PORZELLANHÖHEPUNKTE

Lassen Sie sich bei einem Besuch der kostbaren Bayreuther Fayencen-Sammlungen in die feine Lebensart und Tischkultur des Rokoko entführen. Im Neuen Schloss, wo einst das Markgrafenpaar Friedrich und Wilhelmine residierte, sind in der Sammlung Rummel 300 hochkarätige Fayencen (darunter auch die sog. Braune Ware) zu sehen. Einen umfassenden Eindruck von der Produktion der Fürstlichen Fayencemanufaktur vermitteln die über 600 Einzelstücke, die das Historische Museum durch die Stiftung des Industriellen Dr. Otto Burkhardt besitzt. Auf dem Gelände der Porzellanfabrik Walküre sind ein Werksverkauf und ein Museum zu finden, welches zu einer Zeitreise durch ein Jahrhundert Walküre-Porzellan einlädt.

AUSFLUGSZIELE

Erleben Sie Bayreuther Rokoko im Markgräflichen Opernhaus, einem der schönsten erhaltenen Barocktheater Europas, im Landschaftspark Eremitage mit seiner märchenhaften Orangerie oder im Neuen Schloss. Folgen Sie den Spuren großer Persönlichkeiten im Franz-Liszt-, Jean-Paul- und Richard-Wagner-Museum oder lassen Sie in der Lohengrin Therme die Seele baumeln. Vom 25. Juli bis 28. August bricht in der gesamten Stadt das Wagner-Fieber aus. Während der 30 Aufführungen im Festspielsommer ist Bayreuth Hotspot für Gäste aus dem In-und Ausland.

  • Die Dauerausstellung Galante Miniaturen – Sammlung Dr. Löer zeigt  Amors Reich auf 100 Miniaturgemälden
  • Stadtplan & Stadtführer für Kinder (www.bayreuth.de) | Buchtipp: Leon und der steinerne Wächter – Eine magische Reise durch Richard Wagners Opernwelt
  • Radring Bayreuth: 100 km 5 Tourenschleifen Infos: www.region-bayreuth.de
  • Während der Adventszeit: Bayreuther Winterdorf & Weihnachtsmarkt auf dem Maxplatz